Privatgarten "DAS SCHRÄGE.HAUS"

 

"SlowFood Garten für Genießer"

Das SCHRÄGE.HAUS steht auf 3 Streifenfundamenten und bietet mit einer umlaufenden Terrasse einen wunderschönen Blick auf die Blüten- und Kräuterpracht im darunter liegenden Garten. Der Garten wurde 2006 nach dem Hausbau angelegt und hat seitdem einen steten Wandel erlebt. Im Laufe der Jahre haben Inge und Heiner Putzier  vieles ausprobiert und Erfahrung gesammelt, was im Garten wächst – und natürlich auch was nicht wächst. Der hohe Grundwasserspiegel bedingt durch die wenige Meter entfernt fließende alte Ammer und auch die Lichtverhältnisse ließen die ein oder andere Staude nicht  heimisch werden. 

 

Der stete Wandel im Garten kommt aber auch durch die persönliche Entwicklung der beiden Gartenliebhaber. Waren es zu Beginn meist optische Beweggründe eine Pflanze zu erwerben, haben sich im Laufe der Jahre  ganz andere Motive dazu gesellt. Das ist einmal die aktive Mitgliedschaft bei SlowFood, einer internationalen Organisation, die sich mit dem Thema „Lebensmittel“ befasst. Gesund, sauber und fair sollen Lebensmittel sein und das spiegelt sich auch im Garten des SCHRÄGEN.HAUSES wider, in dem neben einer Vielzahl von Kräutern in den beiden Hochbeeten allerlei Gemüse ohne Dünger und Insektzide zur Verwendung in der nahen Küche reifen. 

Die Kompostierung aller in der Küche verarbeiteten Gemüse im selbst gebauten Komposter sowie die Wiederausbringung des fertigen Komposts im Garten  gehören ebenso dazu, wie die im Garten angelegte „Miete“. Bis weit ins Frühjahr lagern hier Kartoffel, rote Bete, Sellerie und gelbe Rüben ohne Konservierung und Energieverbrauch. 

 

Die Ausbildung zum Blühbotschafter durch den Bund Naturschutz im Sommer 2018 hat dann einen weiteren Schub in Richtung Insektenschutz ausgelöst. Das Motto „welches Tier pflanzen wir denn heute“ wird nun konsequent umgesetzt, Vogel- und Igelschutz kommt eine noch größere Bedeutung als bisher zu. Prunkstück aus Insektensicht ist bestimmt die auf der Eingangsseite bis unters Dach wachsende Kletterhortensie, die während der Blütezeit von geschätzten 2000 bis 3000 Bienen und anderen Insekten besucht wird.

 

Neben Sträuchern und Blumen kann der Besucher im Garten auch kleine kunsthandwerkliche Gartenskulpturen aus Keramik  und Glas bewundern, die Inge und Heiner Putzier  von einheimischen Künstlern und auf ihren Reisen nach Frankreich und Italien erstanden haben.

Öffnungszeiten: 
Nach tel. Vereinbarung und im Rahmen der Aktionstage „gartenwinkel-pfaffenwinkel“.

 

Kontakt

Ingeborg Bias-Putzier & Heiner Putzier
Raistinger Str. 15
82362 Weilheim – Unterhausen
Tel 0881 – 9279 834

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gartenwinkel-Pfaffenwinkel